Die besten 8 Damenrasierer im Vergleich. Unser Kauftip ist der Braun Silk-épil LS 5160 wet & dry elektrischer Rasierer für Frauen. Seidig glatte Haut zu haben – das gilt vielen Menschen als Teil ihres Schönheitsideals. Kein Wunder,... zum Ratgeber

1. Platz
  • mit etwas Zeitaufwand ähnliche Ergebnisse wie bei herkömmlicher Nassrasur möglich
  • Optishaveund Peeling-Aufsatz sorgen für optimierte Rasur
  • zwei unterschiedliche trimmaufsätze im Lieferumfang
  • Verletzungsrisiko und Hautirritationen sind fast gleich null
  • Batterien statt Akku oder Kabel
2. Platz
  • Inklusive OptiTrim Aufsatz für Bikinizone
  • Pflegt Haut doppelt
  • Mit Rasieraufsatz
  • Mit glättendem Aufsatz für die Entfernung von trockenen Hautzellen
  • OptiShave Aufsatz für seidige und geschmeidige Haut
3. Platz
  • Präzise und einfache Rasur
  • Beim Trimmen ist die Haarlänge individuell auf 2-6mm einstellbar
  • Das Gerät liegt gut und sicher in der Hand
  • Das Wechseln der Aufsätze ist mühelos möglich
  • Problemlose Reinigung

Alle Damenrasierer Testberichte anzeigen

Ratgeber

Seidig glatte Haut zu haben – das gilt vielen Menschen als Teil ihres Schönheitsideals. Kein Wunder, denn die Haut ist quasi ein Spiegelbild unserer Gesundheit und trägt wesentlich zur Ausstrahlung einer Person bei. Ein hochwertiger Damenrasierer trägt viel dazu bei, dass schöne Haut noch schöner wirkt. Er kann an unterschiedlichen Stellen des Körpers eingesetzt werden und entfernt in der Regel sehr wirkungsvoll jedes Haar, das dort wächst. Je nachdem, für welches Gerät sich eine Dame entscheidet, profitiert sie von ganz unterschiedlichen Vorzügen beim Rasieren. So gibt es nicht nur die einfachen Modelle für die Nassrasur mit Rasierschaum, sondern auch allerlei elektronisch betriebene Varianten, die in Sachen Wirksamkeit punkten können. Es lohnt sich, die Vielfalt der Damenrasierer kennenzulernen und dann die passende Wahl für die eigenen Bedürfnisse zu treffen!

So funktionieren die verschiedenen Arten von Damenrasierern

Auch wenn der Kauf eines Rasierapparats oder eines einfachen Rasierers keine allzu kostenintensive Angelegenheit ist, sollte man den Kauf gut bedenken. Dies ist vor allem deswegen der Fall, weil die meisten Rasierer für einen langen Zeitraum in Benutzung sind. Da sollte es sich doch um ein Gerät handeln, das der Haut gut tut, das für ein schönes Hautbild sorgt und das der Anwenderin auch optisch zusagt. Im ersten Schritt sollte man sich mit den Funktionsweisen der unterschiedlichen Rasierertypen auseinandersetzen. Das hilft beim ersten Schritt des individuellen Entscheidungsweges.

Folgende Arten von Damenrasiergeräten sollten sich Interessentinnen genauer ansehen:
– Einfache Damenrasierer ohne Elektroantrieb
– Klassische Rasierer mit elektrischem Antrieb
– Epiliergeräte als Alternative

Einfache Damenrasierer ohne Elektroantrieb

Die einfachsten Rasierer für Damen sind diejenigen, die ganz ohne elektrischen Strom auskommen. braun-silk-epil-ls-5560-elektrischer-rasierer-fuer-frauen.jpgSie bestehen in der Regel aus einem einfachen Handgriff und aus einem Rasierkopf, der mit Klingen bestückt ist. Meistens sind es drei bis fünf Klingen, die für ein glattes Bein oder andere glatte Körperstellen sorgen. Vor der Rasur muss die Dame lediglich etwas Rasierschaum oder einen anderen Schaum oder eine Seife auf die zu rasierende Stelle auftragen. Anschließend wird der Rasierer durch den Schaum geführt und nimmt mithilfe der Klingen jedes noch so kleine Haar mit, das dort gewachsen ist. Die Griffe der Rasierer bestehen heute meistens aus farbenfrohem Kunststoff und sind ergonomisch geformt, sodass sie bestens in der Hand ihrer Benutzerin liegen.

Klassische Rasierer mit elektrischem Antrieb

Eine Rasur erfolgt heute meistens mit einem Elektrorasierer. Solche Geräte werden bei der Benutzung entweder direkt an den Strom angeschlossen oder mit einer Batterie beziehungsweise mit Akkus benutzt. Um diese Damenrasierer zu benutzen, ist kein Rasierschaum notwendig. Sie werden ganz einfach angeschaltet und sanft über die zu rasierende Region des Körpers bewegt. Die Haut wird von den meisten Gerätevarianten äußerst schonend behandelt, sodass sie seidenweich und glatt zurückbleibt. Die Köpfe der Rasierer können ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Teils bleiben die Klingen in der gleichen Position, teils rotieren sie oder bewegen sich auf andere Art und Weise. Der Effekt ist jederzeit derselbe: feine Haut und ein strahlendes Äußeres!

Epiliergeräte als Alternative

Bei der Frage, welcher Rasierapparat für Damen es sein soll, kommen Damen auch an einer eng damit verwandten Gerätevariante nicht vorbei. braun-silk-epil-ls-5360-elektrischer-rasierer-fuer-frauen.jpgEs ist hier von den sogenannten Epiliergeräten oder Epilierern die Rede. Im Gegensatz zu einem klassischen Gerät zum Rasieren werden die Haare nicht von dem Gerät abgeschnitten. Sie werden – im Gegensatz dazu – festgehalten und anschließend aus der Haut herausgezogen. Bei diesem Vorgang wird also nicht nur ein Teil des Haares entfernt, sondern das ganze Haar mitsamt seiner Wurzel. Aus diesem Grund ist das Epilieren eine Methode, die etwas wirkungsvoller und vor allem nachhaltiger ist als das Rasieren. Allerdings sollten Damen darauf gefasst sein, dass sie leichte Schmerzen in Kauf nehmen müssen, wenn sie ihr Epiliergerät anwenden. Dies liegt vor allem an dem Vorgang des Haare-Herausziehens.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Vor der Entscheidung für einen bestimmten Rasierapparat ist es eine gute Idee, sich über die Auswahlkriterien zu informieren. Wer sich selbst einige Fragen stellt und die Antworten darauf in Form einer Checkliste oder Prioritätenliste notiert, hat gute Karten. Die folgenden Fragen geben einen Überblick über die wichtigsten Punkte, die vor dem Kauf bedacht werden sollten:
– Wann und wo soll der Rasierer von der Dame genutzt werden?
– Welche Körperstellen möchte die Frau mit ihnen rasieren?
– Wie sieht es mit der Handhabung des Geräts aus?
– Wie hoch sind die Kosten für den Damenrasierer und wie sieht es mit den Folgekosten aus?
– Gibt es passende Bewertungen und Tests, die weiterhelfen?
– Sind praktische Sets und passende Zubehörteile vorhanden und – falls ja – welche?
– Welche Designs entsprechen dem persönlichen Geschmack?

Wann und wo soll der Rasierer genutzt werden?

Jede Frau hat andere Vorstellungen davon, wie sie ihren neuen Damenrasierer verwenden möchte. Wenn sie sich beispielsweise gerne im Schlafzimmer rasiert, sollte für die Benutzung kein Rasierschaum verwendet werden müssen. Wer sich im Badezimmer rasiert, liebt sicherlich diejenigen Geräte, die sogar unter laufendem Wasser genutzt werden können. Sie sind gegen die Feuchtigkeit gewappnet und lassen sich sogar direkt nach der Verwendung und noch beim Duschen reinigen. Außerdem wichtig können die Akkulaufzeiten sein. Wer viel auf Reisen ist, wird die Vorzüge langer Laufzeiten zu schätzen wissen. Auch wenn keine Steckdose in der Nähe sein sollte oder wenn im Ausland mal der passende Adapter fehlt, sind solche Geräte dann die optimalen Begleiter für eine Dame, die viel Wert auf stets glatte Beine legt.

Für welche Körperregionen soll der Rasierer genutzt werden?

Die meisten Frauen, die sich einen neuen Damenrasierer zulegen möchten, lieben die besonders vielseitigen Geräte der neuesten Generation. Dies liegt insbesondere daran, dass die Damenrasierer unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen haben. philips-hp637000-ladyshave-double-contour.jpgMal sollen es vor allem die Beine sein, die einer Rasur unterzogen werden, mal steht die Enthaarung der Achseln im Mittelunkt des Interesses. Anderen Damen ist es ganz besonders wichtig, dass die sogenannte Bikinizone von allen Haaren oder von einem Teil der Haare befreit wird. Da jede Region des Körpers anderes geformt ist und da sich die Haut an den verschiedenen Körperstellen in ihrer Empfindlichkeit unterscheidet, bieten die Hersteller heute oftmals verschiedene Einstelloptionen oder unterschiedliche Aufsätze an. So lässt sich ein Damenrasierer oft genauso gut für die Beinrasur wie für die Rasur des Bikinibereichs verwenden.

Wie einfach oder schwierig ist die Handhabung?

Ein Gerät, das für den Alltag bestimmt ist, sollte einfach in der Handhabung sein. Dies gilt natürlich auch für Damenrasierer. Bei den einfachen Modellen, die mit Rasierschaum verwendet werden und die ganz ohne Strom auskommen, ist kaum eine Betriebsanleitung nötig, um sie zu verwenden. Anders sieht es da schon bei den komplexeren Geräten aus, die vielleicht sogar mit Zusatzfunktionen – zum Beispiel zum sanften Massieren der Haut vor oder nach der Rasur – ausgestattet sind. Wer die Bedienungsanleitung gelesen hat, sollte sich möglichst schnell mit dem Gerät vertraut machen können. Wenn die Benutzung sogar weitestgehend intuitiv erfolgen kann, ist das Gerät sicherlich eine gute Wahl. Einfach sollte übrigens auch das Reinigen der zum Gerät gehörenden Teile sein. Da es sich um ein kosmetisches Gerät handelt, ist das Sauberhalten äußerst wichtig. Ebenso schön ist es, wenn das Auswechseln der Klingen und anderer Teile schnell und problemlos erfolgen kann.

Was kostet das Gerät und die Verbrauchsmaterialien und Ersatzteile?

Ein Damenrasierer, der lange hält und der mit seinen Leistungsmerkmalen punktet, darf sicherlich etwas teurer sein als ein Modell, das schon nach wenigen Anwendungen nicht mehr funktioniert. Dennoch sollte – eine ähnliche Leistungsfähigkeit vorausgesetzt – auch der Preis in Betracht gezogen werden, wenn es um die Auswahl der richtigen Rasierers für eine Dame geht. Das Gerät selbst kann unterschiedlich viel kosten. Dennoch ähneln sich die Preise der hochwertigen Elektrorasierer und Elektroepiliergeräte meistens. Die einfachen, manuell genutzten Damenrasierer können je nach Variante nur einmal verwendet werden oder sie sind mit Wechselklingenköpfen zu bestücken. Dies sorgt – genau wie ihr Aufbau, der ohne Technik auskommt – für einen meist sehr viel günstigeren Preis. philips-hp634100-ladyshave-wet-dry-batteriebetrieben.jpgBesonders wichtig ist es auch, auf die Kosten für die Verbrauchsmaterialien zu achten. Da vor allem die Klingen und Scherköpfe ab und zu ausgetauscht werden müssen, hilft ein kurzer Blick auf die aktuellen Preisangaben.

Wie wird der Damenrasierer von anderen Nutzern bewertet?

Schon immer ist der Rat anderer Menschen ein bewährtes Mittel gewesen, um eine Kaufentscheidung noch fundierter zu machen. Es gibt viele unabhängige Institute, Fachredaktionen von Zeitschriften oder Nutzerportale im Internet, auf denen Bewertungen von Damenrasierern zu finden sind. Es ist hilfreich, die Bewertungen von anderen Nutzern in die eigene Entscheidung einzubeziehen. Dabei sollten die Damen, die sich einen Rasierer kaufen möchten, auch auf die Gründe für eine Bewertung achten. Wir beispielsweise ein Aspekt kritisiert oder als besonders positiv erachtet, der für die Damen selbst nicht von Bedeutung ist, sollten noch weitere Berichte gelesen werden.

Welche Sets und Zubehörteile sind erhältlich

Gerade dann, wenn der Kauf des ersten Damenrasierers oder eines völlig neuen Modells in Betracht gezogen wird, stehen bald mehrere Einkäufe an. So gibt es für einige Rasierer zahlreiche Aufsätze, beispielsweise solche für die Beinrasur, für das Rasieren der Bikinizone, für sanfte Massagen der zu rasierenden Haut oder für das Bearbeiten der Achseln. Wer diese Vielseitigkeit liebt und von ihr Gebrauch machen möchte, sollte sich nach praktischen Sets umsehen. Die meisten Hersteller halten für „Einsteigerinnen“ in das Rasieren mit ihren Geräten solche Kombinationen bereit. Sie werden beispielsweise in einer praktischen Tasche geliefert und können neben den erwähnten Zubehörteilen auch Ersatzklingen und vieles mehr enthalten.

Wie ist es um das Design der Geräte bestellt?

Dass das Design eines Produktes sehr viel zu seinen Verkaufschancen beiträgt, ist längst kein Geheimnis mehr. Dies gilt natürlich auch für manuell benutzbare Rasierer und für Rasierapparate. Wo die Modelle für die Herren der Schöpfung mit viel Chrom, futuristischen Digitalanzeigen und auffälligen technischen Details beeindrucken möchten, setzen die meisten Hersteller bei Damenrasierern auf andere Designdetails. Bei den Formen ist darauf zu achten, dass die Geräte gut in der Hand liegen. Die Farben dagegen sollten ganz einfach dem persönlichen Geschmack entsprechen. aeg-ls-5652-ladyshaver.jpgHier reicht das Portfolio von den klassisch-dezenten Varianten in Weiß oder Schwarz bis hin zu solchen in Trendfarben und Akzenttönen wie Pink, Türkisblau, Orange oder Gelb.

Diese Funktionen unterscheiden die unterschiedlichen Damenrasierer voneinander

Nicht alles, was gut aussieht, bewährt sich auch im Alltag. Wer die oben beschriebenen Fragen für sich beantwortet hat, kann bereits auf eine gut vorbereitete Prioritätenliste zurückgreifen. Mit diesen Punkten im Hinterkopf sollten sich Damen dann zum nächsten Auswahlschritt begeben. Dieser ist besonders spannend, denn hier geht es um die teils hochentwickelten Features und Funktionen, die sich die Hersteller für die Damenwelt ausgedacht haben. Mit viel Erfindungsreichtum wetteifern die Produzenten von Damenrasierern um Innovationen – sehr zum Nutzen der Frauen, die sich einen leistungsfähigen und smarten neuen Rasierer wünschen.

Anpassungsfähige Rasierköpfe

Die Körperformen einer Frau sind wunderschön anzusehen und haben viele besondere Eigenschaften. Ein Damenrasierer sollte dieser Grundvoraussetzung des weiblichen Körpers natürlich gebührend Rechnung tragen. Besonders gut sind anpassungsfähige Rasierköpfe dafür geeignet. Sie müssen keineswegs ihre Form verändern, um sich gut anpassen zu können. Manchmal genügt eine flexible Aufhängung des Rasierkopfes, manchmal ist es eine besonders geschickte Grundform, die sich sanft an die Haut schmiegen kann!

Peelingfunktion

Einige Rasierapparate für Frauen verfügen über spezielle Aufsätze, die die Haut massieren und für ein sanftes Peeling sorgen. Die Nutzung eines solchen Geräts wirkt belebend und verbessert das Hautbild. Es tut ganz einfach gut, einen solchen Aufsatz zu benutzen. Darüber hinaus kann er die Haut optimal auf die Rasur vorbereiten, sodass diese gut gelingt. Nach der Anwendung der Peelingfunktion ist die Haut besonders entspannt. Die Peelingaufsätze sind bei einigen Herstellern separat zu einem Rasiersystem für Damen erhältlich. In anderen Fällen sind sie direkt in das „Starterset“ integriert und stehen damit von Anfang an zur Verfügung.

Schutz gegen Wasser

Wenn es morgens schnell gehen muss, zählt oft jede Minute. Nicht nur berufstätige Frauen oder Mütter mehrerer Kinder werden dies bestätigen. Und dennoch möchten viele Frauen auf eine regelmäßige Rasur nicht verzichten. remington-wpg4035-akkubetriebenes-smooth-and-silky-bikini-kit.jpgDies bewährt sich natürlich vor allem in der warmen Jahreszeit, wo die Beine makellos aussehen sollen, weil ein leichtes Sommerkleid oder ein kurzer Rock getragen wird. Die Hersteller von Damenrasierern haben mit einigen Modellen dafür gesorgt, dass das Rasieren am Morgen schnell und einfach geht, denn es kann direkt mit der morgendlichen Dusche kombiniert werden. Während andere Elektrogeräte hier schnell versagen würden, sind viele Damenrasierer mit Elektrobetrieb gegen Wasserschäden geschützt. Ganz im Gegenteil – sie wurden sogar für die problemlose Verwendung unter der Dusche konzipiert. Ob warmes oder kaltes Wasser, Duschgel oder Cremeseife – dies alles kann den Damenrasierern nichts anhaben. Ebenso problemlos können natürlich die manuellen Rasierer unter fließendem Wasser genutzt werden. Ein Rosten der Klingen ist dabei ebenso wenig zu befürchten wie Schäden am Griff, der ohnehin meistens aus strapazierfähigem Kunststoff besteht.

Aufsätze für die Bikinizone

Zweifelsohne besitzt der weibliche Körper Hautregionen, die besonders empfindlich sind. Wenn es um das Rasieren geht, werden daher auch andere Anforderungen an die Klingen, Scherköpfe und Rasiersysteme gestellt als bei einem Herrenrasierer. Mache Frauen schützen es sehr, wenn ihr Damenrasierer über einen speziellen Aufsatz für die Bikinizone verfügt. Dieser macht das Rasieren an den sensiblen Stellen einfacher und ist oft sehr viel kleiner als ein gewöhnlicher Aufsatz. So kann jede Stelle vorsichtig und zielsicher behandelt werden. Es entsteht überall dort die feinste Glätte, wo die Frau es sich wünscht.

Art und Anzahl der Klingen, Trimmer und Folien

Die Rasur der Damenhaut kann durch unterschiedliche Teile am Damenrasierer gewährleistet werden. Bei einem einfachen Rasierermodell sind es häufig einfache Klingen, die ihre schneidende Tätigkeit verrichten. Dabei können unterschiedliche Klingenmengen verwendet werden. Besonders häufig sind die Modelle mit drei bis fünf Klingen. remington-mpt3000-kosmetik-pen-trimmer.jpgIn einem Elektrorasierer kommen auch häufig flexible Folien und hochwertige Trimmer zum Einsatz. Auch hier gibt es Unterschiede, denn die Spitzen der Trimmer können beispielsweise von unterschiedlicher Qualität sein. Wenn sie so gestaltet sind, dass sie sehr sanft über die Haut hinwegbewegt werden können, entstehen keine Kratzer – die Rasur verläuft dann ohne Probleme und geht schnell von der Hand.

Diese fünf Hersteller von Damenrasierern sollte jede Frau kennen

Es gibt einige Markennamen, die fast jeder Verbraucher mit Rasierapparaten und anderen Produkten rund um das Rasieren in Verbindung bringt. Dies liegt vor allem daran, dass die Hersteller, die für die Marken verantwortlich sind, schon seit langer Zeit in diesem Bereich tätig sind. Für die Verbraucherinnen kann dies nur von Vorteil sein, denn so ist eine gewisse Erfahrung garantiert und sie können auf ein Produkt vertrauen, das schon sehr ausgereift ist, wenn es auf den Markt kommt. Darüber hinaus sind es gerade die großen Hersteller, die den Markt immer wieder mit Innovationen bereichern. Die Informationen über die neuesten Modelle sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, bevor man eine Kaufentscheidung für einen bestimmten Damenrasierer trifft.

Damenrasierer von Wilkinson

Die Rasierer aus dem Hause Wilkinson stehen in einer langen Tradition. Das Unternehmen wurde bereits 1772 gegründet und ist heute in US-amerikanischem Besitz. Der deutsche Standort befindet sich in der Stadt Solingen, wo man auf eine lange Geschichte zurückblickt, die von der Herstellung von Messern und Klingen geprägt ist. Das Unternehmen stellt sowohl Rasierer als auch einzelne Rasierklingen für traditionelle Nassrasierer her. Komplexe Rasierapparate mit Strombetrieb sucht man hier vergebens, die Marke steht dagegen für eine große Vielfalt im Bereich der manuellen Rasiersysteme. Einige Varianten für Damen sind mit speziellen Aufsätzen versehen, die während des Rasierens Schaum erzeugen. So ist keine Anwendung weiterer Rasierschaumprodukte notwendig. Selbstverständlich hat Wilkinson auch passende Zubehörartikel und Pflegeprodukte für Damen im Sortiment.

Braun und seine Rasierer für Damen

Bei Braun dreht sich im Bereich der Haarentfernung für Damen alles um strombetriebene Gerätetypen. Im Gegensatz zu Wilkinson sucht man hier vergebens nach manuellen Rasierern oder nach den einfachen Rasierklingen für Traditionsrasierer. Dafür ist die Vielfalt an Geräten beeindruckend. braun-silk-epil-ls-5160-wet-dry-elektrischer-rasierer-fuer-frauen.jpgSo gibt es nicht nur unterschiedliche Damenrasierer, die sich allesamt mit leistungsfähigen Akkus betreiben lassen, sondern auch diverse Systeme zum Epilieren. Spezialgeräte für die Beine und / oder für die Bikinizone sorgen dafür, dass jede Dame ein optimales Gerät für ihren Bedarf entdecken kann.

Was Philips für die Damenrasur zu bieten hat

Epilieren, Rasieren oder Trimmen? Oder solle es eine Haarentfernung mit Lichtimpulsen sein? Bei Philips sind alle Arten von Haarentfernungssystemen zu haben – sofern die dazu benötigten Geräte mit Strom betrieben werden. In diesem Punkt erinnert das Sortiment von Philips leicht an das von Braun. Die Rasierer des Herstellers, der auch in anderen Produktbereichen für seine Elektrogeräte bekannt ist, werden mit Akkus genutzt. Sie laufen unter der Bezeichnung „Ladyshave“ und lassen sich sowohl für die Nassrasur als auch für das trockene Rasieren benutzen.

Hochwertige Damenrasiersysteme von Gilette

Gilette war eine Marke von „The Gilette Company“, einem amerikanischen Unternehmen, das komplett auf Rasierzubehör spezialisiert war. Seit es das Unternehmen nicht mehr gibt (2005), gehört die Marke zu Procter & Gamble und wird hier erfolgreich weitergeführt. Während die Hauptmarke von Gilette mit dem Slogan „Für das Beste im Mann“ wirbt, haben die Rasurexperten eine eigene Markenwelt für Damen geschaffen. Diese ist unter dem Namen Gilette Venus aufgebaut worden und überrascht immer wieder mit neuen Rasierern für Frauen. Es gibt hier zahlreiche Varianten in vielen Farben und mit vielen Funktionen. Sie alle sind manuelle Rasierer, werden also nicht am Stromnetz oder mit einem Akku betrieben. Auch Modelle mit integrierten Rasiergel-Kissen und Pflegelotion sind verfügbar.

Was Frauen von Rasierern von AEG erwarten dürfen

Der Hersteller AEG ist für die Herstellung der unterschiedlichsten Elektrogeräte bekannt. Neben Kühlschränken, Herdplatten, Wasserkochern und anderen Geräten für die Küche sind auch Damenrasierer von AEG erhältlich. Es gibt diverse Modelle in unterschiedlichen Farben. Nicht erhältlich sind bei diesem Anbieter die manuellen Systeme, die beispielsweise Wilkinson oder Gilette in großer Auswahl zu bieten haben.

Fazit: Wer alle Aspekte berücksichtigt, wird den optimalen Damenrasierer finden!

Die intensive Beschäftigung mit Damenrasierern zeigt, wie vielfältig diese Produktgruppe ist und wie vielen Gedanken sich die Hersteller bei ihrer Entwicklung machen. Man könnte fast meinen, die Produktdesigner könnten den Frauen jeden Wunsch von den Augen ablesen! Selbstverständlich wird es nach dem Kauf immer spannend sein, den Damenrasierer zum ersten Mal zu benutzen und seine unterschiedlichen Vorzüge zu entdecken. Eines ist allerdings sicher: Wer sich zuvor aktuelle Testergebnisse angeschaut hat, Beurteilungen der Produkte gelesen hat und sich genug Zeit genommen hat, um über seine persönliche Prioritätenliste bei der Rasiererauswahl nachzudenken, hat sehr gute Chancen auf eine hervorragende Auswahl.